fb track
Suchen
close
Photo ©Manfred Heyde
piazza-miracoli-pisa-battistero
Die 10 besten Orte für alle, die das erste Mal die Toskana besuchen
Entdecken Sie viele Routentipps und nützliche Hinweise

Wenn Sie einen neuen Ort bereisen, empfiehlt es sich, eine Liste mit den Sehenswürdigkeiten zu erstellen, die Sie unbedingt besichtigen möchten. Wenn Sie erstmals die Toskana besuchen, ist der folgende Artikel genau richtig für Sie!

Beachten Sie, dass Sie die Transportmöglichkeiten berücksichtigen müssen (außer, wenn Sie mit Ihrem eigenem Auto anreisen). Darüber hinaus müssen Sie auch auf die Öffnungszeiten von Museen, Geschäften, Restaurants und anderen Orten achten, die variieren können, oder darauf, dass es zu unerwarteten Schließungen kommt (beispielsweise lokale Feiertage).

Daher empfiehlt es sich, die Öffnungszeiten jeder Sehenswürdigkeit zu kontrollieren und, wenn möglich, im Voraus zu reservieren. Und planen Sie nicht zu viel ein. Während eine Reise sollte man die Dinge auch auf sich zukommen lassen. Nutzen Sie die zur Verfügung stehende freie Zeit für einen Spaziergang.

Wenn Sie vor lauter Destinationen den Überblick verlieren, finden Sie im Folgenden die 10 wichtigsten Orten in der Toskana.

Florenz
Florenz vom Turm des Palazzo Vecchio aus gesehen- Credit:  Giuseppe Moscato

Magisch, historisch, voller Flair…kein Adjektiv beschreibt treffend die Wiege der Renaissance.

Florenz darf in keiner Top-10-Liste fehlen. Die Piazza della Signoria, der Dom, der Ponte Vecchio jeder Ort hier ist einen Besuch wert. 

Pisa
Piazza dei Miracoli in Pisa- Credit:  Kinzica Sorrenti

Neben Florenz steht Pisa nicht nur dank dem berühmten Schiefen Turm und der Piazza dei Miracoli Platz der Wunder), sondern auch dank seiner vielen verborgenen Schätze ganz oben auf unserer Liste. 

Wenn Sie Pisa einen Besuch abstatten, besichtigen Sie nicht nur die Piazza Miracoli. Setzen Sie Ihre Erkundungstour entlang der Piazza dei Cavalieri, dem Borgo Stretto und Borgo Largo und der Piazza delle Vettovaglie bis zum Lungarno fort. Hier finden Sie bedeutende Orte wie das Museo Nazionale di San Matteo, den Palazzo Blu und die schöne Chiesa della Spina

Chianti
Ein Blick auf die Landschaft des Chianti- Credit:  Fernando Stankuns

Die legendären Weinberge und Olivenbäume, die man mit der Toskana verbindet, verteilen sich über das Chianti-Gebiet, das nur wenige Kilometer südlich von Florenz liegt. Sie finden zahlreiche Landstraßen, die sich perfekt für eine Tour mit dem Auto oder Fahrrad eignen. Das gesamte Gebiet gilt als Wein- und Feinschmeckerparadies

Man kann zwischen zahlreichen verschiedenen Routen wählen. Eine davon ist die Chianti-Classico-Route, die nach Greve in Chianti, Gaiole und Castellina führt. Eine andere konzentriert sich auf das Pesatal mit Tavarnelle Val di Pesa, San Casciano Val di Pesa, San Donato in Poggio, Badia a Passignano und weiteren verborgenen Ortschaften in diesem unsagbar schönen Gebiet.

Siena
Ein Blick auf Siena vom Torre del Mangia aus- Credit:  Steve Jurvetson

Kann man in die Toskana reisen, ohne einen Tag in Siena zu verbringen? Machen Sie nicht diesen Fehler! Siena versprüht eine einmalige Atmosphäre und blickt auf eine lange Geschichte zurück: Widmen Sie dieser Stadt einen Tag und flanieren Sie durch die Pflasterstraßen im Schatten der Ziegelsteinbauten. 

Siena ist weltweit für den Palio bekannt, der jedes Jahr am 2. Juli uns am 16. August stattfindet. Den Mittelpunkt der Stadt bildet die Piazza del Campo mit ihrer unvergleichlichen Muschelform. Von hier aus könnenn Sie den 88 Meter hohen Torre del Mangia bstaunen (und hinaufsteigen!). Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale it ihrer schwarz-weißen Fassade und den spektakulären Innenräumen, die sich durch einen prächtigen Mosaikboden aus Marmor und ein beeindruckendes Gewölbe charakterisieren.

San Gimignano
Gefällt Ihnen die Aussicht vom Torre Grossa in San Gimignano aus?

San Gimignano, bekannt als das mittelalterliche Manhattan, ist eine der schönsten Hügelstädte der Toskana. Die Stadt, die sich durch Steintürme und enge Gassen charakterisiert, ist von Weinbergen umgeben, wo der berühmte Vernaccia-Wein produziert wird.

Der Hauptplatz ist die Piazza del Duomo (mit der Kathedrale), wo Sie auch den Palazzo del Podestà, den Palazzo del Popolo, die Loggia und verschiedene mittelalterliche Türme besichtigen können. Wenn Sie eine echte Postkarten-Aussicht genießen möchten, dann steigen Sie auf den Grossa-Turm, einen Wohnturm, der Meisterwerke von or Benozzo Gozzoli, Filippino Lippi, Pinturicchio und Lippo Memmi beherbergt.

Monteriggioni
Der Hauptplatz von Monteriggioni- Credit:  Serena Puosi

Im Gebiet von Siena liegt eine weitere Hügelstadt, die eine Erwähnung wert ist: Monteriggioni.

Die Ortschaft, die auch im Inferno von Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“ erwähnt wird, besitzt eine perfekt erhaltene zehn Meter hohe Festungsmauer zusammen mit vierzehn Türmen, die aus der Ferne zu sehen sind. Wenn Sie durch die mittelalterlichen Tore treten, befinden Sie schon mitten in dem Ort. 

Heutzutage ist Monteriggioni bei Pilgern aus der ganzen Welt beliebt (der Ort ist eine der wichtigsten Stationen entlang des toskanischen Abschnitts der Via Francigena) und ist weltweit auch für sein mittelalterliches Festival bekannt, das jedes Jahr im Juli stattfindet. 

Val d'Orcia
Cappella della Madonna di Vitaleta im Val d'Orcia- Credit:  Shutterstock / Matej Kotula

Wenn Sie sich die Toskana vorstellen, dann denken Sie wahrscheinlich an grüne Felder, Weinberge und sanft geschwungene Hügel. Das ist eine idealisierte Vorstellung von der Toskana, die es jedoch wirklich gibt, und zwar im Val d’Orcia!

Dieses Gebiet, das sich von den Hügeln südlich von Siena bis zum Monte Amiata erstreckt, kann sich vieler berühmter Städte rühmen, darunter Pienza, Montepulciano, Montalcino, Monticchiello, Bagno Vignoni, San Quirico d’Orcia… vielleicht haben Sie von einigen schon gehört!

Das gesamte Gebiet ist eine UNESCO-Welterbestätte, und jeder kleine Ort besitzt seine besonderen Merkmale. Alle, die sich für heiße Quellen begeistern, werden sich in Bagno Vignoni, in Bagni San Filippo und in Vivo d’Orcia wie im Paradies fühlen. Weinliebhaber kommen überall im Val d'Orcia auf ihre Kosten!

Volterra
Volterra- Credit:  Peter Stenzel

Volterra ist eine der schönsten Hügelstädte der Toskana, die von einer Mauer umgeben und gut erhalten ist, wie die Gebäude aus dem Mittelalter und der Renaissance bezeugen, darunter das römische Theater und die etruskischen Stätten

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die  Piazza dei Priori mit dem prächtigen Palazzo dei Priori, der Palazzo Pretorio mit dem Torre del Porcellino (Schweine-Turm), die römischen Kathedrale und das Baptisterium, das römische Amphitheater und vieles mehr. 

Volterra is one of the most beautiful hill towns of Tuscany. It’s a walled town with a well-preserved past, as evidenced by its medieval and Renaissance buildings, its Roman theatre and its Etruscan sites.

Must-see attractions include the Piazza dei Priori, home to the magnificent Palazzo dei Priori, the Palazzo Pretorio with its Tower of the Little Pig, the Romanesque Cathedral and its Baptistery, the Roman Amphitheatre and much more.

Lucca
Mauer von Lucca- Credit:  Eric Parker

Die Stadt Lucca, die den Spitznamen die „Stadt der 100 Kirchen“ besitzt, ist berühmt für ihre perfekt erhaltene, begehbare Mauer aus dem 16. Jahrhundert. Die 4 Kilometer lange Mauer, von der aus man die Stadt überblickt, ist der ideale Ausgangspunkt für eine Stadttour. 

Sehenswert ist die Piazza Anfiteatro mit ihrer elliptischen Form, der Guinigi-Turm mit seinen Bäumen, das Forum auf der Piazza S. Michele und die schöne Kathedrale San Martino. Sie können das Stadtzetrum durch 6 verschiedene „porte“ oder Tore betreten.

Nicknamed the “city of 100 churches”, Lucca is famous for its perfectly preserved and walkable 16th century walls. This 4 kilometer walkway overlooking the town is a great starting point for a tour of the town.

Don’t miss Piazza Anfiteatro, with its elliptical shape, the Guinigi tower and its trees on top, the forum located in the S. Michele square, and the beautiful San Martino Cathedral. You can access the city centre from 6 different “porte”, or gates.

Arezzo
Piazza Grande in Arezzo- Credit:  Santi

Arezzo blickt auf alte Ursprünge zurück und besitzt ein gut erhaltenes Stadtzentrum mit einer Vielzahl von Monumenten, Kirchen und Museen, die dem Besucher eine Reise in die Vergangenheit ermöglichen. 

Die Piazza Grande mit dem Loggiato Vasariano und dem Palazzo delle Logge (von Vasari entworfen) ist ein guter Ausgangspunkt für eine Stadttour. Eine weitere wichtige Etappe ist die Basilica San Francesco mit der beeindruckenden Cappella Bacci. Verpassen Sie nicht das Museo Nazionale d'Arte Medievale e Moderna und die romanische Kirche Santa Maria della Pieve.

Das könnte Sie auch interessieren
Kunst und Kultur
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach