fb track
Suchen
close
Photo ©We Make Them Wonder
Florenz, Aussicht
Eine virtuelle Tour durch die Toskana
5 phantastische Reiseziele, die man dank der navigierbaren 360°-Bilder von Federico Debetto besuchen kann

In den vergangenen Monaten hatten nicht alle die Möglichkeit, selbst in die Toskana zu reisen, um ihre wunderbaren Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. In diesen Fällen sind Fotografien genau das Richtige: dank ihnen können wir herrliche Kunststädte sowie echte kleine Juwelen an der Meeresküste oder im Hinterland entdecken. Die Fotos von Federico Debetto führen uns auf einen Flug über die toskanischen Städte, wo wir aus der Vogelperspektive den Blick auf Certaldo, Florenz, Livorno, San Gimignano und Portoferraio genießen können.

Diese historische Ortschaft gehört zu den stimmungsvollsten der Toskana. Das mittelalterliche Städtchen Certaldo schmiegt sich eng an die Felslandschaft an und gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen des Val D’Elsa. Aufgrund seiner Lage an einem lang gezogenen Hügel gab es in frühen Zeiten vermutlich nicht viel Raum für einen Marktplatz. Daher wurde diese Funktion von der heutigen Via Boccaccio erfüllt, an der sich auch der  Palazzo Pretorio erhebt.

Florenz ist die Wiege der Renaissance und birgt eine unglaubliche Fülle an unvergleichlichen Kunstschätzen: vom Dom mit der Kuppel des Brunelleschi direkt gegenüber dem Baptisterium, über Santa Croce, Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti bis hin zur berühmten Ponte Vecchio. Bei einer Entdeckungsreise durch die Gässchen von Oltrarno oder die malerischen Straßen von San Niccolò fühlt man sich wie in eine andere Zeit versetzt. Die Uffizien, der Bargello, die Accademia, die Cappelle Medicee und das Museo dell'Opera del Duomo sind einige der wichtigsten Museen der Stadt, deren künstlerischer Wert unschätzbar ist.

Die Terrazza Mascagni ist eine wunderschöne Piazza direkt am Meer, auf der bei Sonnenuntergang eine besonders romantische Atmosphäre herrscht. Gleichzeitig gehört der Hafen von Livorno zu den größten in ganz Europa. Nachdem man die herrlichen Jugendstilvillen der Stadt bewundert hat, geht es auf eine faszinierende Tour durch Klein-Venedig entlang der Kanäle, die mit dem Schiff befahrbar sind. Viel Kunst bietet das Städtische Museum „Giovanni Fattori“, in dem Werke toskanischer Maler des 19. und frühen 20. Jahrhunderts gezeigt werden.

 

Dieses historische Städtchen bietet eine traumhafte mittelalterliche Postkartenansicht. San Gimignano gehört zum Kulturerbe der Unesco und ist auch als „Mittelalterliches Manhattan“ bekannt, da sich hier einst stattliche 65 Geschlechtertürme erhoben, von denen heute noch 13 erhalten sind. In der Kathedrale finden sich zahlreiche Fresken der Florentiner Schule, während man im Palazzo Comunale die Maestà von Lippo Memmi bewundern kann.

 

Portoferraio, Hauptstadt und wichtigster Hafen der Insel Elba, liegt am Fuße eines Vorgebirges, das seine Bucht umrahmt. Portoferraio war bereits vor der Römerzeit besiedelt, wobei das heutige Stadtbild auf die Zeit der Medici zurückgeht, aus der zahlreiche Festungen erhalten sind. 1814 hielt sich Napoleon während seines Exils in Portoferraio auf und die Villa dei Mulini, eine der beiden Wohnstätten Bonapartes auf der Insel, ist heute ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Tour ist nun zu Ende, doch zeigt sie nur ein Bruchteil all dessen, was man auf einer echten Reise in die Toskana sehen kann. Wir erwarten Sie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kunst und Kultur
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach