fb track
Suchen
close
Photo ©Neil Howard
Der Schiefe Turm
location_city Historische Gebäude
Der Schiefe Turm von Pisa
Eines der berühmtesten Kulturdenkmäler der Welt

Der Schiefe Turm von Pisa ist der Glockenturm der Kathedrale Santa Maria Assunta an der Piazza dei Miracoli und dafür bekannt, dass er um 4 Grad geneigt ist, was schon während der Bauarbeiten von einer Bodensenkung verursacht wurde. Er ist ein weltbekanntes Symbol der Toskana und Italiens.

Die Bauarbeiten des 56 Meter und acht Stockwerke hohen Turms begannen im August 1173 und dauerten wegen zwei längerer Unterbrechungen fast zweihundert Jahre: Der lehmige und sandige Boden begann sich nämlich schon ab dem dritten Stockwerk zu senken, was die Neigung des Turmes verursachte. Die Bau wurde dann in der Gegenrichtung fortgesetzt.

Die Piazza dei Miracoli

Die Errichtung des Gebäudes ist dem Architekten Bonanno Pisano zuzuschreiben, der auch die Bronze-Tore der Kathedrale von Pisa entwarf. Das ursprüngliche Projekt könnte auf den Architekten Diotisalvi zurückgehen, der in dieser Zeit am Baptisterium arbeitete. Die Glockenstube wurde hingegen im 14. Jahrhundert von Giovanni di Simone erbaut.

Nach vielen Jahren, in denen Studien und Arbeiten durchgeführt wurden, um die Neigung zu reduzieren, wurde der Turm im Sommer 2001 wieder für Besucher geöffnet.

Der Schiefe Turm

Im Inneren führt eine Treppe mit 294 Stufen bis zur obersten Aussichtsterrasse, die eine einzigartige Sicht über die Piazza dei Miracoli und die ganze Stadt bietet.

Info: opapisa.it

Piazza dei Miracoli
roomPiazza Arcivescovado, 13, 56126 Pisa PI, Italia
4.7
star_bordered star_bordered star_bordered star_bordered star_bordered
star star star star star
SOCIAL & WEB
Instagram photo
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach