fb track
Suchen
close
Photo ©Mattia Marasco
Herbst im Casentino
Das magische Laub: Herbst in den Wäldern der Toskana
Die Routen vom Casentino bis zur Garfagnana, entlang derer sich das Herbstlaub bestaunen lässt

Das Laub, oder besser das herabfallende Laub gehört zu den schönsten Szenerien, die man in der herbstlichen Toskana genießen kann: Spazieren Sie durch die Wälder, die sich in ihrer ganzen Farbenpracht präsentieren. Runden Sie diese einmalige Erfahrung mit einem Mittagessen ab, das auf Waldprodukten basiert. Pilze und Kastanien sind die Protagonisten zahlreicher toskanischer Gerichte, darunter Castagnaccio und Pappardelle ai funghi.

Das Casentino im Herbst
Das Casentino im Herbst

Wir brechen vom Parco nazionale delle Foreste Casentinesi auf, einem Naturpark, dessen Wälder zu den farbenprächtigsten Italiens gehören und in wundervollen Farbnuancen, von leuchtendem Gelb über Purpurrot bis zu Dunkelgrün und Orange, erstrahlen. 
Einer der reizvollsten Orte ist der Gipfel des Monte Penna oberhalb der Foresta del Lama, einem Mischwald, den man von der Straße aus erreicht, die zum Eremo di Camaldoli führt, aber auch der Wald von Campigna und der uralte Wald aus Buchen, Ahornbäumen und Tannen, der das Kloster della Verna umgibt, sind sehr eindrucksvoll. 

Isola Santa
Isola Santa- Credit:  Luca Paolini

Der Herbst ist auch in den Bergen der Garfagnana spektakulär: Von der Fortezza delle Verrucole in der Gemeinde San Romano aus kann man einen der schönsten Panoramablicke auf die goldfarbenen Wälder genießen. Unbedingt sehenswert ist aber auch der Anblick der Blätter, die beim Eremo di Calomini herabfallen, der bei einer großen Steilwand liegt.

Besonders reizvoll sind außerdem die Ortschaften, in denen im Herbst zahlreiche Feste stattfinden, die dem Kastanienmehl gewidmet sind, aus dem köstliches Gebäck entsteht: Unbedingt sehenswert sind Isola Santa, Trassillico und Barga.

Die Thermen von Saturnia in freier Natur
Die Thermen von Saturnia in freier Natur- Credit:  Toscana Promozione Turistica

Nicht fehlen darf der Monte Amiata: Der große Berg, der alte erloschene Vulkan, ist in der Herbstsaison wunderschön und reich an Volksfesten, die im Zeichen der Waldaromen stehen.
Besichtigen Sie Abbadia San Salvatore, einen prächtigen mittelalterlichen Ort mit zahlreichen historischen Zeugnissen, aber auch ein Kleinod wie Santa Fiora mit seinem wunderschönen Fischteich. Zum Abschluss können Sie in Saturnia entspannen und sich einen Tag in dem Thermalbad gönnen oder in die natürlich geschaffenen Thermalbecken im Freien eintauchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Essen und Trinken
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach