fb track
Suchen
close
Photo ©Luigi Torreggiani
Campo Tizzoro, Montagna Pistoiese
Pistoia und die Montagna Pistoiese map
Pistoia und die Montagna Pistoiese
Ein Berg für jede Jahreszeit, mit zauberhaften Dörfern und Kunststädten

Die Montagna Pistoiese erstreckt sich von der Alpe delle Tre Potenze bis zu den Osthängen des Monte La Croce, in der Nähe der Foresta dell´Acquerino. Dieses geographisch zur nördlichen Toskana gehörende Gebiet erfreut sich reicher natürlicher Ressourcen: friedliche Wälder, klare, frische Luft, naturbelassene Produkte und eine vielfältige, malerische Landschaft. Dank kunsthistorisch bedeutender Städte wie Pistoia und vieler alter Ortschaften kann man hier erholsame Tage im Grünen mit interessanten Ausflügen abwechseln.


Das Gebiet besteht aus einem nördlichen, eher alpinen Teil und einem östlichen Teil mit der typischen Landschaft des Apennin. Im Westen gibt es zwei parallel verlaufende Gebirgsketten, die durch den Abetone-Pass (1388 Meter) verbunden sind. Zwischen diesen beiden Ketten erstreckt sich die Val di Lima, um die sich zahlreiche kleinere Täler reihen, wie Sestaione, Verdiana, Limestre und Liesina. Im Osten sind die Berge dagegen nicht höher als 1300 Meter, mit abgerundeten Gipfeln und tiefen Tälern, durch die Gebirgsbäche strömen. Die Gegend ist wegen ihrer Skipisten bekannt, die bei toskanischen aber auch auswärtigen Wintersportlern beliebt sind. Darunter sind vor allem die Pisten am Abetone und an der Doganaccia zu nennen.


Aber der Appenin von Pistoia ist nicht nur wegen der Wintersportmöglichkeiten eine Reise wert, auch im Sommer bietet das Gebiet ein Vielzahl von Aktivitäten. Diese Berge eignen sich seht gut für Trekking: Zu den interessantesten Routen gehören die am Monte Gomito, am Monte Cimone und am Libro Aperto, schön sind außerdem Seen wie der Lago Nero und der Lago Scaffaiolo.


Aber selbstverständlich hat dieses Territorium weit mehr als unberührte Natur zu bieten, auch Geschichte und Traditionen laden zur Entdeckung ein. Wenn Sie etwas über die besondere Beziehung der Bewohner zu den Bergen erfahren möchten, sollten Sie unbedingt das Ökomuseum der Montagna Pistoiese aufsuchen, das im Gebiet verteilt ist und sechs Themenrouten anbietet, auf denen zum Beispiel alltägliche Tätigkeiten und altes Handwerk erläutert wird, wie das des Schmieds, von dem die zahlreichen Eisenwerke zeugen, die zum Teil zu besichtigen sind. Wenn Sie schwindelfrei sind und Aufregung lieben, müssen Sie unbedingt zur Hängebrücke Ponte delle Ferriere in San Marcello Piteglio fahren, die früher von den Arbeitern genutzt wurde, um auf die andere Seite des Tals zu gelangen.


Unbedingt sehenswert sind auch die wunderschönen Ortschaften mit ihren herrlichen Villen, Festungen, Türmen und der mittelalterlichen Stimmung, zum Beispiel Serravalle und Quarrata, oder das kleine Pavana und Sambuca Pistoiese. Ein eigenes Kapitel gebührt Pistoia, das 2017 Italienische Kulturhauptstadt war. Es gibt zahlreiche Museen und überall in den Straßen atmet man Geschichte und Kunst, während das ganze Jahr über bedeutende Events stattfinden, wie das Musikfestival Pistoia Blues.

Ort
Agliana Agliana
Montale Montale
Mammiano, Hängebrücke, San Marcello Pistoiese San Marcello Piteglio
Marliana Marliana
Serravalle Pistoiese Serravalle Pistoiese
Sambuca Pistoiese Sambuca Pistoiese
Skipisten - Abetone Abetone Cutigliano
Pistoia Pistoia
Quarrata Quarrata
Was unternehmen
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach