fb track
Suchen
close
Photo ©Guido Cozzi/SIME
Der Dom von Massa
Religiöse Stätten
Der Dom von Massa
Die Kathedrale der Santi Pietro e Francesco und die Meisterwerke von Pinturrichio

Der Dom von Massa ist den Heiligen Petrus und Franziskus gewidmet. Die Bauarbeiten begannen im 15. Jahrhundert und wurden erst in der heutigen Zeit abgeschlossen. Sichere Nachweise von seiner Existenz existieren erst ab1477, als auf Wunsch von Taddea Malaspina das Vermögen und die Aufgaben der außerhalb der Stadt gelegenen Kirche San Remigio e San Pancrazio und des aufgelösten Klosters von Turano auf diese Kirche übertragen wurden.

Das Gotteshaus wurde auf den Resten des Klosters San Francesco erbaut und im Jahre 1389 eingeweiht, wie man aus der Gedenktafel in der Cappella delle Stimmate entnehmen kann. Erst seit dem 19. Jahrhundert wird es als Dom bezeichnet, als die alte Kathedrale von Massa, die sich an der Piazza Aranci vor dem Palazzo Ducale erhob, auf Geheiß von Elisa Baciocchi, der Schwester Napoleons und damaligen Gouverneurin der Republik Lucca, abgerissen wurde.

Die Fassade des Doms von Massa

Bei der Fassade handelt es sich um eine Rekonstruktion, die auf ein Projekt von Cesario Fellini zurückgeht, und entstand 1936. Die Begräbnisstätte der Cybo-Malaspina ist unterirdisch angelegt und bewahrt die Urnen der Stadtfürsten.
Im Inneren des Domes findet man wertvolle Kunstwerke, wie die Madonna mit Kind von Pinturicchio, eine von Benedetto Buglioni aus farbigem Ton hergestellte Krippe und die Marmor-Altare von Bergamini.

Massa
roomVia Cairoli, 7, 54100 Massa MS, Italia
4.5
star_bordered star_bordered star_bordered star_bordered star_bordered
star star star star star
SOCIAL & WEB
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach