fb track
Suchen
close
Photo ©Consorzio Vino Nobile di Montepulciano
Default
Die Straße des Vino Nobile von Montepulciano und der Aromen des sienesischen Valdichiana
Monumente, Ortschaften, Thermen und exzellente Weine

Das Valdichiana ist ein Territorium mit fließenden Grenzen, dessen Identiät jedoch sehr ausgeprägt, quasi einmalig ist. Die Landschaften, die Landhäuser aus dem 17. Jahrhundert, die Leopoldine, und die alten Orte auf den Hügelspitzen umgeben, sind längst zum Symbol dieses Landstrichs geworden. Zehn Ortschaften sind erwähnenswert: Cetona, Chianciano Terme, Chiusi, Montepulciano, Pienza, San Casciano dei Bagni, Sarteano, Sinalunga, Torrita di Siena, Trequanda.

Die Strada del Vino Nobile di Montepulciano e dei Sapori della Valdichiana Senese (Straße des Vino Nobile von Montepulciano und der Aromen des sienesischen Valdichiana ) ist der rote Faden, der die zehn Ortschaften miteinander verbindet und die Kultur, die typischen Produkte sowie die landschaftlichen und historischen Sehenswürdigkeiten fördert. Auf dieser Strecke kann man charakteristische Aromen entdecken und eine Wellness-Pause in den Thermalquellen einlegen. Zudem kann man den Vino Nobile und seine Hersteller in den in den Stein oder Tuffstein gehauenen Weinkellereien entdecken. Diese Strecke bietet Erholung und Unterhaltung, und darüber hinaus einmalige Kunstwerke und unvergessliche landschaftliche Panoramablicke.  

directions_car
Empfohlene Routen
Verkostung des Vino Nobile von Montepulciano- Credit:  Consorzio Vino Nobile

Das Sienesische Valdichiana bietet sich geradezu für einen Aufenthalt in einem Hotel oder Agrotourismus-Hof an, und jeder Ort bildet einen guten Ausgangspunkt, um nicht nur die toskanische Umgebung (Val d’Orcia, Crete, Monte Amiata), sondern auch Umbrien und das obere Latium zu besuchen.

Wir empfehlen, von Sinalunga aus aufzubrechen, einem spektakulären Winkel des Sienesischen Valdichiana, den Weinberge und Olivenhaine umgeben: Aus diesem Grund ist der Ort das ideale Reiseziel für alle, die Urlaub auf dem Land lieben. Die Route führt dann weiter nach Trequanda mit seiner Burg aus dem 13. Jahrhundert und setzt sich bis Montepulciano fort. Hier kann man den Tempio di San Biagio besichtigen oder die Stille des Doms genießen. Oder aber man genießt ein gutes Glas Vino Nobile in einem Weinlokal im historischen Zentrum. 

Auch Chianciano Terme, das für sein Thermalwasser bekannt ist, besitzt ein interessantes historisches Zentrum, während sich in Sarteano eine schöne Renaissancekirche befindet. Nach Cetona erreicht man schließlich San Casciano dei Bagni mit seinen berühmten Thermen. 

Typische Produkte
Selbtgemachte Pici- Credit:  Flavia Cori

Die Geschichte und der Ruhm des Gebiets von Montepulciano sind eng mit der Produktion des Vino Nobile di Montepulciano DOCG verbunden, einem exzellenten Wein, der zu den ältesten Italiens zählt. Weitere Bezeichnungen, die von dem Konsortium gefördert und geschützt werden, sind der Rosso di Montepulciano DOC und der Vinsanto di Montepulciano DOC. Von großer Bedeutung ist auch das Extravergine-Olivenöl. Häufig findet man hier Olivenöl Terre di Siena mit dem DOP-Gütesiegel.

Weitere Lokalprodukte sind der Cacio-Pecorino aus Pienza, das Chianina-Fleisch und die Cinta-Sienese-Wurstwaren. Die Pici (selbstgemachte Pasta), die Ribollita (Gemüse- und Bohnensuppe) und das Gebäck (Cantucci, Panforte, Pan co’ Santi) sind hingegen einige traditionelle Gerichte.

Informationen: stradavinonobile.it

Das könnte Sie auch interessieren
Essen und Trinken
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach