fb track
Suchen
close
Photo ©pibinko
Die Landschaft bei Roccastrada
Die Straße des Weins und der Aromen von Monteregio
Eine Reise in das Gebiet von Massa Marittima und zu den Aromen der Maremma

Die Strada del Vino Monteregio di Massa Marittima verläuft durch das Hügelland der Alta Maremma Grossetana, in dem sich wunderschöne, an Kunst und Geschichte reiche Ortschaften in die wilde und raue Landschaft der Maremma einfügen. Durch diese herrliche Umgebung führt die Weinstraße von Monteregio, auf der Weinliebhaber und Genießer interessante Weingüter, gut sortierte Vinotheken und ausgezeichnete Handwerksbetriebe entdecken können.

directions_car 132 km
Dauer: 2 giorni
Empfohlene Route
Das Weinmuseum in Roccastrada

Die Strada del Vino Monteregio sieht eine Route vor, in deren Mittelpunkt Wein und kulinarische Genüsse stehen, die aber auch zur Entdeckung von Architektur, Volksfesten und der ausnehmend schönen Natur einlädt. 

Neben den Orten Monterotondo Marittimo und Follonica ist ein Halt in Massa Marittima vorgesehen, wo sich der Palazzo befindet, in dem das Informationszentrum der Weinstraße untergebracht ist. In der Umgebung lohnen der Lago dell’Accesa, der Parco di Montioni und die mittelalterlichen Burgen in Lecceta und Cugnano einen Besuch.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, in Roccastrada Halt zu machen und dem dortigen Weinmuseum, dem Museo della Vite e del Vino, einen Besuch abzustatten. Dann geht es weiter durch Ebenen und über sanfte Hügel, in die sich mittelalterliche Ortschaften wie Montemassi schmiegen, bis nach Castiglione della Pescaia mit seiner mächtigen Burg, die über die Küste wacht.

Typische Produkte
Acquacotta, ein typisches Gericht der Maremma

Zu den kulinarischen Spezialitäten der Maremma gehören typische Gerichte wie Tortelli maremmani, Acquacotta, Pappardelle mit Hase, Wildschwein mit Oliven und Schnecken in Tomatensauce. Es gibt auch sehr guten Käse, etwa frischen oder länger gereiften Pecorino und Rovaggiolo. Unter den Wurstwaren sind Würste aus Schweine- und Wildschweinfleisch, der würzige toskanische Schinken, Buristo und Finocchiona zu nennen. Typische süße Spezialitäten sind Panforte und Cantuccini, zu denen man Vin Santo trinkt. Im Herbst kann man Kastanien und Pilze, Vino Novello - jungen Wein - und die typischen gerösteten Brotscheiben mit extra nativem Olivenöl genießen. In der Gegend werden Handwerksprodukte wie Wurzelholzpfeifen, Keramik (darunter die auf die Etrusker zurückgehende Bucchero-Keramik) und Lederwaren gefertigt.

Der in den Colline Metallifere produzierte Wein, der unter dem Namen Monteregio bekannt ist und seit 1994 eine DOC besitzt, sieht verschiedene Typologien vor: Der Monteregio Rosso wird aus Sangiovese (80 %) und weiteren roten Rebsorten gekeltert. Ihn gibt es auch als Novello und Riserva (nach zweijähriger Reifezeit); aus den gleichen Trauben wird außerdem ein Rosé hergestellt. Für den Monteregio Bianco sind dagegen die Rebsorten Trebbiano Toscano, Vermentino, Malvasia, Malvasia di Candia und Ansonica vorgesehen, mit dem Zusatz weiterer weißer Sorten. Der Vermentino entsteht aus 90 % der Rebsorte, der weitere weiße Trauben zugesetzt werden können. Zur DOC gehört auch der Vin Santo Occhio di Pernice.

Info: www.stradavino.it 

Das könnte Sie auch interessieren
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach