fb track
Suchen
close
Photo ©Shutterstock / Giovanni Bertagna
Sonnenaufgang im Fosso Burlamacca
Ein Ausflug in den Parco Naturale di Migliarino San Rossore Massaciuccoli
Die Routen inmitten der Natur sind für alle geeignet

Nur wenige Kilometer vom Touristengewimmel in Pisa mit der prächtigen Piazza dei Miracoli entfernt, liegt eine friedliche Naturoase fernab aller städtischen Gebiete. Wir befinden uns im Parco Naturale di Migliarino San Rossore Massaciuccoli, einem Naturschutzgebiet, das Feuchgebiete, Sümpfe, Dünen und den großen Massaciuccoli-See umfasst, der einst eine Salzwasserlagune war.

Das Gebiet des Parks entspricht größtenteils einer Dünenebene, die sich während der Bronzezeit an der Stelle herausbildete, an der der Arno ins Tyrrhenische Meer mündet. Zum Park gehören 16 Naturreservate und vier Schutzgebiete von gemeinschaftlichem Interesse. Eine Besonderheit des Parco di Migliarino stellt seine Lage dar, denn er ist eine ausgedehnte Naturoase in einem dicht bebauten und industralisierten Küstengebiet, dessen Strände stark genutzt werden.

Die Parkverwaltung setzt sich seit 2003 dafür ein, dass die schönsten Abschnitte allen zugänglich sind. Aus diesem Grund wurden Wege mit Stegen und Holzrutschen sowie spezielle Anlagen entworfen, die die Augen und die Ohren anregen und es auch Menschen mit motorischen oder anderen Einschränkungen ermöglichen, diesen Winkel der Toskana zu erleben. 

Die Tenuta di San Rossore ist der wichtigste Bereich des Parks: Zwischen einem Flussarm des Serchio im Norden und einem Flussarm des Arno im Süden gelegen, umfasst sie dichte Pinien- und Laubwälder, die auf die ursprünglichen Wälder zurückgehen. Die zugänglichen Wege der Tenuta verlaufen entlang der Dünen und Tomboli, durch die Sumpfgebiete und Wälder, in der es eine reiche Fauna und Flora gibt.

directions_walk 21 km
Dauer: 6 Stunden
Das könnte Sie auch interessieren
child_friendly Familien und Kinder
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach