fb track
Suchen
close
Photo ©Shutterstock / Hawkee
Calla dell’Alume
Durchqueren Sie die Insel Giglio
Eine Exkursion zu Fuß entlang des Meeres und alter Wege

Die von Macchia überzogene Insel Giglio mit ihrem kargen Granitprofil erhebt sich gegenüber dem Vorgebirge des Argentario inmitten des Tyrrhenischen Meeres und besteht aus Klippen und kleinen Buchten, die auf reiche Meeresgründe hinausgehen.

Die Wege auf Giglio erstrecken sich über die 21 km² große Insel, durchziehen die von Büschen und Olivenhainen bedeckten Anhöhen und steigen bis zum Poggio della Pagana auf einer Höhe von ca. 500 Metern an, von wo aus man den Blick auf die toskanische Küste und die Inseln Elba, Giannutri und Montecristo genießen kann. Von der Anlegestelle Giglio Porto, einem kleinen Seeort, der in inmitten eines hügeligen, von Weinbergen überzogenen Amphitheaters liegt, geht die Straße ab, die zum anderen Inselende führt. Die Straße windet sich hinauf bis Giglio Castello, einem von Türmen und einer mittelalterlichen Mauer umfassten Festungsort mit einem Gassengewirr gegenüber der Aldobrandeschi-Burg. Auf der Westseite liegt hingegen Campese, der Badeort der Insel, inmitten einer Bucht, von der aus man die prächtige Punta Faraglione bewundern kann.

Wir brechen zu einer Exkursion durch die Landschaft der Giglio-Insel auf, die die drei Orte der Insel durchquert und es ermöglicht, zahlreiche Panoramablicke und die vielfältige Natur dieser unberührten Ecke der Toskana zu genießen. Schotterstraßen und Saumpfade verlaufen entlang der alten Wege, die die Inselbewohner nutzten, um sich zwischen den Feldern zu Fuß oder auf einem Esel fortzubewegen. Ideal sind die Strecken im Herbst aufgrund des milden Klimas, während die Insel zur Blütezeit im Frühling eine wahre Pracht ist.

directions_walk 9 km
Dauer: 4 Stunden
Das könnte Sie auch interessieren
directions_walk Trekking und Outdoor
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach