fb track
Suchen
close
Photo ©Alessio Grazi
Pontremoli vom Castello del Piagnaro aus gesehen
Die Via del Volto Santo
Von Pontremoli nach Lucca: 152 km bis zum wunderkräftigen Volto Santo

Der Pilgerweg des Volto Santo beginnt in Pontremoli, das wegen der Statuenmenhire berühmt ist, und schlängelt sich 150 km durch die Toskana, durch die Lunigiana, die grüne Garfagnana und das mittlere Sechio-Tal. Ziel ist das Holzkruzifix des Volto Santo, das schon seit dem Mittelalter in ganz Europa verehrt wird und sich im Dom San Martino in Lucca befindet. Der Weg stimmt ab Castelnuovo di Garfagnana mit der Via Matildica del Volto Santo überein.

Die Lunigiana und die Garfagnana, in denen sich die Apuanischen Alpen erstrecken, sind faszinierende Grenzgebiete und bekannt für ihre Burgen,  an steile Hügel geklammerten Ortschaften, alten Steinbrücken, malerischen Pfarrkirchen und eine unberührte Natur, die zu einzigartigen Exkursionen einlädt.

directions_walk 152 KM
Das Volto Santo in Lucca- Credit:  Joanbanjo

Dia Via del Volto Santo folgt dem mittelalterlichen Weg, der die langobardischen Gebiete der Po-Ebene mit Tuszien verband und es erlaubte, die von den Byzantinern kontrollierten Gegenden zu umgehen. Im Mittelalter war die Nutzung des Wegs vor allem auf die jahrhundertelange Auseinandersetzung zwischen Lucca und Pisa zurückzuführen.

Wie gesagt, ist das Ziel des Wegs das Volto Santo, ein etwa zwei Meter großes hölzernes Kruzifix mit einer Jesusfigur aus Nussholz, das in einem Tempietto aus Carrara-Marmor im Dom von Lucca untergebracht ist. Die Figur, die Jesu Christi wahres Aussehen wiedergeben soll, gilt als wundertätig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kunst und Kultur
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach