fb track
Suchen
close
Photo ©@comunefirenze
Le Porte Sante
Die monumentalen Friedhöfe von Florenz
Entdeckung der drei Florentiner Monumentalfriedhöfe, echte Freilichtmuseen

Die monumentalen Friedhöfe einer Stadt wie Florenz sind allesamt Orte, die man besuchen sollte. Sie sind sicherlich weniger bekannt, halten aber einige Überraschungen bereit. In der Stadt gibt es nämlich drei Friedhöfe, auf denen die Statuen und Gräber berühmter Persönlichkeiten der Vergangenheit in einer Art Open-Air-Kunstgalerie besichtigt werden können.

Florenz, beliebtes Ziel der Grand Tour und Wahlheimat zahlreicher Persönlichkeiten aus Übersee oder Nordeuropa zwischen dem neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert, brauchte auch nicht-katholische Friedhöfe. Als erstes wurde der Friedhof der Piazza Donatello oder degli Inglesi angelegt, gefolgt vom Cimitero degli Allori an der Straße, die aus der Stadt in Richtung Siena führt: Diese wurden zur Grabstätte vieler „adoptierter Florentiner“. Es ist sehr interessant, die Geschichten der Menschen zurückzuverfolgen, die in den Sarkophagen abgebildeten oder in den damals in Mode befindlichen Statuen dargestellt sind, die uns in die Zeit der Romantik und des Neoklassizismus zurückführen.

Der Cimitero delle Porte Sante, der sich unterhalb der Basilica di San Miniato al Monte befindet, ist hingegen katholisch: Hier ruhen viele Persönlichkeiten aus Kultur und Politik.

directions_walk 6 km
Dauer: 1 Tag
Das könnte Sie auch interessieren
Kunst und Kultur
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach