fb track
Suchen
close
Photo ©Fabio Guidi
Der Stagnone auf Capraia
Der Stagnone auf der Insel Capraia
Eine Wanderung zum Stagnone di Capraia, dem einzigen natürlichen See auf dem Toskanischen Archipel

Verbringen Sie einen Sonntag im Winter auf Capraia: die perfekte Gelegenheit für eine Wanderung in das Inselinnere!

Capraia ist vulkanischen Ursprungs und entstand vor ca. neun Millionen Jahren, aber es gibt keine Vulkankrater auf der Insel. Jedoch heißt es, dass der Stagnone, der einzige natürliche See auf dem Toskanischen Archipel, ein Vulkankrater sei. Dieser kleine See ist das Ziel unseres Ausflugs.

Von Capraia Isola, dem Ort, sind es ca. 6 km bis zum Stagnone. Es handelt sich um eine abwechslungsreiche Route: Zuerst geht es Richtung Piana, aber bevor man dort ankommt, wendet man sich nach rechts Richtung Arpagna. Hier beginnt die Strada del Semaforo, die zum Teil mitten durch hohe Macchia führt. Nach der Abzweigung zum Stagnone beginnt der Weg, der auch zum Monte Penne führt. Wir lassen die Sella dell´Acciatore, mit Korsika am Horizont, hinter uns und gehen bergauf und dann wieder bergab, bis wir den Stagnone erreichen. Wenn Sie die Hahnenfußblüte erleben wollen, müssen Sie dagegen im Frühlung wiederkommen.

 

directions_walk 6 km
Dauer: 2 Stunden
Das könnte Sie auch interessieren
directions_walk Trekking und Outdoor
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach