fb track
Suchen
close
Photo ©LigaDue
Cavriglia
Cavriglia
EIN TERRITORIUM MIT BEFESTIGTEN ORTSCHAFTEN UND MITTELALTERLICHEN FESTUNGEN

Das Gebiet von Cavriglia erstreckt sich im oberen Arnotal, zu Füßen der Monti del Chianti. Die Gemeinde, mit den typischen befestigten Ortsteilen, kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken, wie einige Fundstücke aus der Zeit der Etrusker und der Römerzeit bezeugen. Die etwas jüngere Geschichte Cavriglias ist dagegen in den Dokumenten nachzulesen, die von den wechselnden Feudalherren in diesem Gebiet berichten. Von diesen adeligen Familien, die zwischen dem 13. und dem 14. Jahrhundert herrschten, sind mächtige Burgen und mittelalterliche Festungen geblieben, wie das Castello di Montaio der Grafen Guidi, das später von der Republik Florenz eingenommen wurde, das Castello dei Montegonzi, aber auch die Burgen von Montedomenichi und Pianfranzese.

Cavriglia war auch Durchgangsstation für Pilger und lange Zeit empfing sie der Ort in seinen Hospizen, die später auch für Kranke und Alte dienten. Offensichtlich bot das Gebiet eine sichere Zuflucht angesichts der schrecklichen Seuchen, die in den Städten wüteten. Es wird erzählt, dass sogar der Maler Andrea del Sarto in einer solchen Situation hier Aufnahme fand, das heißt in Castelnuovo di Sabbioni. Die Reisenden, die durch diese Gegend kamen, hatten zweifellos Glück: In der Hauptkirche gab es eine große Glocke, die nur für sie schlug und sie nach Sonnenuntergang zu den Pilgerherbergen leitete. Etwas weniger beglückt waren wohl die Einwohner, ertönte doch die Glocke jeden Tag eine ganze Stunde lang.

Besonders geprägt wurde das Territorium von Cavriglia zweifellos durch den Abbau von Lignit, junger Braunkohle, die in Castelnuovo ab dem 19. Jahrhundert gefördert wurde und die Beschaffenheit des Untergrunds vollkommen verändert hat, so dass einige Ortsteile irreparable Schäden erlitten haben. Heute wird die Geschichte dieses Materials und der harten Arbeit der Bergleute in einem Museum erzählt, dem MINE – Museo delle Miniere del Territorio. Romantiker sollten dagegen unbedingt den wunderschönen Rosengarten Fineschi aufsuchen, mit mehr als 12.000 Exemplaren duftender Rosen, von denen einige mehr als hundert Jahre alt sind.

map Durchsuchen Angebote, Ereignisse Unterkünfte in der Umgebung
Der Rosengarten Fineschi Naturattraktionen Der Rosengarten Fineschi in Cavriglia
Das Ehemalige Bergwerk Santa Barbara in Cavriglia Museen Das Museo delle Miniere in Cavriglia
Was unternehmen
Cavriglia - Valdarno, at the gates of the Chianti Lesen Sie die Geschichte von Cavriglia auf Cover TOB
SOCIAL & WEB
Folgen Sie uns @visittuscany
Instagram photo
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach