fb track
Suchen
close
Photo ©Alessandro Amato del Monte Segui
Zwischen Marina di Campo und Fetovaia, Campo nell'Elba
Campo nell'Elba
Eine Gemeinde, die die lebhafte Küste von Marina di Campo mit den ruhigen Hügeln von San Piero und Sant'Ilario vereint

Das Gebiet von Campo nell’Elba nimmt den südlichen und flachen Teil der Insel ein, der sich vom Golf von Lacona bis Pomonte erstreckt. Der Hauptort dieser verstreuten Gemeinde, die aus Ortschaften und kleinen Orsteilen besteht, ist Marina di Campo, ein altes Fischerdorf, das als Anlegestelle die weitläufige Sandbucht nutzte und das heute dank des langen Sandstrandes  – dem längsten Elbas – eine der beliebtesten Gegenden in der Sommersaison ist. Am Westende der Bucht von Marina di Campo erhebt sich der zylinderförmige Turm pisanischen Ursprungs, um den herum sich der ursprüngliche Ortskern entwickelte. Marina di Campo war bereits in weit zurückliegenden Zeiten besiedelt, wie die zahlreichen archäologischen Funde, die in dieser Gegend zum Vorschein kamen, belegen. 

Die Gegend von Campo nell’Elba, in der ein Teil der Costa del Sole liegt – einer der schönsten Abschnitte der elbanischen Küste  – ist gut auf Touristen eingerichte und bietet die Möglichkeit, den Aufenthalt auf die eigenen Vorlieben abzustimmen: Hier kann man innerhalb von wenigen Kilometern zwischen der lebhaften und mondänen Küste oder einem ruhigen und besinnlichen Aufenthalt in den Ortsteilen im Landesinneren, darunter San Piero und Sant’Ilario, die besonders sehenswert sind. 

Der Ortsteil Sant’Ilario in Campo, der sich durch eine reizvolle Hügellage auszeichnet, von der aus man auf einer Seite auf den Golf von Marina di Campo und auf der anderen Seite auf die Berge blickt, ist einer der ältesten und typischsten Orte der Insel. Sehenswert sind die romanische Kirche Sant’Ilario (Kirche des hl. Hilarius), die Kirche San Giovanni (der älteste Kirchbau auf Elba) und, entlang der Straße nach San Piero, der Torre San Giovanni, ein bedeutendes Bollwerk aus pisanischer Zeit.

Einen Besuch wert ist auch San Piero in Campo, das sich auf einer granitartigen Anhöhe des Monte Capanne erhebt, in einem Gebiet, das seit dem Altertum für seine berühmten Gruben bekannt ist, wie die von Fonte del Prete, Caviere, Vallicella und Grottadoggi, aufgrund derer die Geologen der Insel Elba den Beinamen „scrigno“ (Schatztruhe) verliehen haben. Sehenswert in San Piero ist die schöne Kirche San Niccolò, die wahrscheinlich über den Überresten eines römischen Tempels errichtet wurde.

Zu den vielen und schönen Stränden des Gebiets von Campo nell’Elba zählen die Sandstrände von Fetovaia, Galenzana und Marina di Campo sowie die Kiesstrände von Colle Palombaia und Fonza; bei den Stränden von Cavoli und Seccheto wechseln sich Sand, Klippen und Kies ab.

Zum Schluss sei noch auf eine verwaltungstechnische Besonderheit hingewiesen: Zum Gebiet von Campo nell’Elba zählen auch die Insel Pianosa (sowie die Isolotto della Scola, der Scoglio d’Africa und die Ortsteile Cavoli, Seccheto und Fetovaia). Das Gemeindegebiet besitzt auch den Flughafen La Pila, der Elba mit einigen italienischen und europäischen Städten verbindet.

Aussicht auf die Bucht von Marina di Campo Historische Gebäude Der Turm in Marina di Campo
Die Pfarrkirche San Giovanni in Campo auf Elba Religiöse Stätten Die Pfarrkirche San Giovanni in Campo
Der Schmetterlingsweg auf der Insel Elba Naturattraktionen Der Schmetterlingsweg auf der Insel Elba
Was unternehmen
Campo nell'Elba - Pertini in Pianosa Lesen Sie die Geschichte von Campo nell'Elba auf Cover TOB
SOCIAL & WEB
Toskanisches Archipel, Brassen, Meeresgrund Gebiet Elba und Inseln der Toskana Mehr entdecken arrow_forward
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach