fb track
Suchen
close
Trüffel in San Miniato
Die Trüffelorte der Toskana
Von den Crete Senesi bis zu den pisanischen Hügeln und dem Valdelsa: 8 Orte, die ganz im Zeichen der Trüffel stehen

Die Toskana ist die Region, die Tausende von Aromen bietet und jeden Touristen für sich einnimmt, der hierherkommt. Der Trüffel ist ein Star in der kulinarischen Tradition - die Römer nannten den Trüffel Knolle. Der Trüffel, der bereits von Plinius dem Älteren und Plutarch angepriesen wurde, gilt heutzutage als Delikatesse und ist mit speziellen Suchtechnikenn, Traditionen, jahrhundertealtem Handel und Legenden verbunden.

Die Toskana kann sich verschiedener Trüffeltypen rühmen. Jede Spezies reift zu einer bestimmten Jahreszeit heran. Im Herbst gibt es den weißen Trüffel, im Winter den schwarzen Trüffel und Wintertrüffeln, im Winter und Frühling den „Marzuolo“-Trüffel und im Sommer und Herbst den „Scorzone“-Trüffel (Sommertrüffel) und „Uncinato“-Trüffel. 

Die Associazione Nazionale Città del Tartufo wurde ins Leben gerufen, um diese Zutat und die jeweiligen toskanischen Ortschaften zu fördern.

Arcidosso
Ardidosso, Detailansicht
Ardidosso, Detailansicht- Credit:  nemo kanenas

Arcidosso ist ein wunderschöner Ort am Monte Amiata, der sich durch eine alte Wein- und Esskultur auszeichnet, deren Wurzeln bis ins Spätmittelalter zurückgehen. Gemüsegärten, Weinberge, Olivenhaine, Obstgärten: Dieses Gebiet ist seit jeher reich an hochwertigen Produkten, die heute Feinschmecker und Touristen anlocken. Im Herbst wird Arcidosso zum Paradies für die Liebhaber von Waldfrüchten, darunter Kastanien, Pilze und Trüffel

Capolona
Trüffelsuche in der Toskana
Trüffelsuche in der Toskana

Capolona im Gebiet von Arezzo ist dank seiner Wälder eine der wichtigsten und weitläufigsten Gegenden der Provinz für den Marzuolo-Trüffel (oder Bianchetto/Frühlingstrüffel), für den Scorzone (Sommertrüffel) und teilweise für den weißen Trüffel. Am dritten Märzwochenende wird eine Veranstaltung organisiert, die sich an Kenner und Liebhaber gleichermaßen richtet: die „Filiera del Tartufo Marzuolo“.

Castell’Azzara
Castell'Azzara, Monte Amiata
Castell'Azzara, Monte Amiata- Credit:  Enzo Tiberi

In Castell’Azzara, einem weiteren Ort im Amiata-Gebiet, ist die Trüffelsuche mit Geschichte, Leidenschaft und Tradition verbunden. Zahllose Trüffelfeste, die sich den verschiedenen Trüffelarten widmen, finden hier jedes Jahr zusammen mit Live-Präsentationen und Erklärungen von Trüffelsuchern statt. 

Montaione
Default
- Credit:  Bernd Thaller

Montaione, ein Hügelort inmitten der toskanischen Landschaft in der Provinz Florenz ist vom Valdelsa mit seinen Weinbergen, Olivenhainen und Zypressenalleen umgeben. In den Wäldern wächst der weiße Trüffel, den die anspruchsvollsten Konsumenten besonders schätzen.

Tartufesta, ein traditionelles Fest, das jedes Jahr im Oktober stattfindet, steht ganz im Zeichen des Trüffels.  

Montespertoli
Montespertoli
Montespertoli- Credit:  Podere Casanova

Montespertoli liegt ebenso im Valdelsa, einem Gebiet, das seit den Etruskern berühmt ist. Feinschmecker können die kurvige Montespertoli-Weinstraße entlangfahren und Zwischenstopps für ihre Weinverkostungen einlegen. Im Herbst und Frühling dürfen die Trüffel in keinem Gericht fehlen. Zusammen mit Wein, Olivenöl und Kunsthandwerk sind sie die Protagonisten der lokalen Volksfeste.

Palaia
Palaia
Palaia- Credit:  Prof.Quatermass

Palaia in der Provinz Pisa ist eine kleine Ortschaft auf dem Land, die die perfekte Kulisse für den Trüffel bildet. Das Klima, die Umgebung und der Boden sind wie geschaffen für die Knolle. Dank einer kürzlichen Zusammenarbeit mit der Universität Pisa gibt es jetzt sogar einen Trüffel-Ausweis, der den Forschern dabei hilft, die Qualität einer Knolle zu ermitteln. 

San Giovanni d’Asso
San Giovanni d'Asso im Herbst
San Giovanni d'Asso im Herbst- Credit:  VVC

Der Ort San Giovanni d’Asso in den Crete Senesi kann sich des ersten Trüffelmuseums in Italien rühmen, das die Eigenschaften, die Geschichte und das Wachstum der Knolle erkundet. 

Zu den traditionellen Gerichten in dieser Gegend zählen die Suppe „Stracciatella“ mit dem weißen Trüffel der Crete Senesi und eine Lende des „Cinta“-Schweins mit Trüffeln. 

San Miniato
Blick auf San Miniato
Blick auf San Miniato- Credit:  Alessio Grazi

San Miniato entlang der Via Francigena inmitten der pisanischen Hügel  ist der perfekte Ort für einen kulinarischen Zwischenstopp. Jeden Herbst kann man hier inmitten alter Bauten wie der Burg  Trüffel kosten. Der lokale weiße Trüffel aus dem Hügelgebiet von San Miniato ist der Tuber Magnatum Pico, „die Speise der Könige“. Diese Trüffelart wird durch strenge Bestimmungen reguliert und in den besten Restaurants serviert.

 

Informationen: cittadeltartufo.com

Das könnte Sie auch interessieren
Essen und Trinken
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach