fb track
Suchen
close
Photo ©Estremo
Itinerari panoramici in treno in Garfagnana
Die schönsten Zugreisen in der Toskana
Von den Bergen ans Meer: Zahlreiche Panoramastrecken bieten Ausblicke auf reizvolle Szenerien

Wenn man seinen Urlaub in vollen Zügen genießen möchte, reicht es manchmal schon, auf modernen Komfort zu verzichten und sich der Langsamkeit hinzugeben. Wenn man eine Reise in die Toskana organisiert, die ganz im Zeichen der Langsamkeit steht, bewegt man sich mit den Regionalzügen fort und durchquert das Gebiet zusammen mit den Einheimischen. Dabei kann man die vorüberziehenden Landschaften durch das Zugfenster bestaunen.  

Bergdörfer, von Zypressen überzogene Hügel und Meereswellen. Während einer Zugreise kann man atemberaubende Ausblicke genießen. Machen Sie sich auf die Reise und entdecken Sie die interessantesten Strecken der Toskana.

Der Zug Treno Natura bei Asciano
Der Zug Treno Natura bei Asciano

Eine der reizvollsten Zugstrecken der Toskana ist die Linie Siena - Chiusi Chianciano Terme. An Bord der Züge erblickt man die charakteristischen Ortschaften der sienesischen Landschaft, darunter Asciano und Rapolano Terme. Nach Sinalunga und Torrita erstrecken sich bis zum Reiseziel die Weinberge von Montepulciano, der Heimat aller Weinliebhaber.

Zwischen Siena und Chiusi verkehrt darüber hinaus zu bestimmten Zeiten der charakteristische Zug Treno Natura, der die Touristen an Bord einer historischen Lokomotive zu Volksfesten und speziellen Veranstaltungen begleitet. Weitere Informationen und einen Kalender mit den aktuellen Daten finden Sie unter: terresiena.it/trenonatura

Von Siena aus, der Stadt des Palio, durchquert der Regionalzug nach Grosseto ein weiteres Gebiet der Toskana, das auch die Via Francigena einbezieht. Entlang der Strecke ziehen Monteroni d’Arbia und die Stadtmauer von Buonconvento vorüber, bis man nach Civitella Paganico im Valle dell’Ombrone (Ombrone-Tal) gelangt. Die Zwischenstopps vor Grosseto sind Sticciano in der Umgebung von Roccastrada und Montepescali. Der Ort wird aufgrund seiner schönen Lage auch Balcone della Maremma (Balkon der Maremma) genannt.

Zu bestimmten Zeiten kann man auch hier an einigen Initiativen an Bord von Dampfzügen oder historischen Zügen teilnehmen: terresiena.it/trenonatura

Der Bahnhof von Castagno di Piteccio
Der Bahnhof von Castagno di Piteccio- Credit:  Marta Mancini

Diejenigen, die während ihrer Zugreise die Berge des toskanisch-emilianischen Apennins bestaunen möchten, können sich an Bord der Züge begeben, die auf dem toskanischen Abschnitt der Porrettana-Eisenbahnstrecke zwischen Pistoia und Pracchia verkehren. Die Zwischenstopps sind Piteccio, Castagno und San Mommè. 

Dank des Projekts Porrettana Express kann man darüber hinaus die Ortschaften des Apennins auf einer Fahrt mit einem historischen Zug erkunden: porrettanaexpress.it

Diejenigen, die entlang der toskanischen Küste reisen möchten, können der Strecke Pisa - La Spezia folgen und das Gebiet der Versilia und apuanischen Riviera durchqueren. Neben dem Naturpark Parco di San Rossore gelangt man in die von Puccini geliebte Gegend bei Torre del Lago, gefolgt von Viareggio, Pietrasanta und Forte dei Marmi. Die Zwischenstopps vor der Region Ligurien sind Massa und Carrara.

Orbetello
Orbetello

Der Blick auf das Meer entlang der Strecke Pisa - Roma ist bis zur toskanischen Grenze bei Capalbio spektakulär. Im Gebiet von Livorno hält der Zug in Livorno, in Antignano und Quercianella, Castiglioncello, Rosignano, Vada, Cecina, Castagneto Carducci und Campiglia Marittima. Danach gelangt man in das Gebiet von Grosseto und kann dort Follonica, Montepescali, Grosseto, Albinia und Orbetello entdecken.

 

Tipp: Zur Reiseorganisation empfiehlt sich der Travel Planner von „Muoversi In Toscana“!

Das könnte Sie auch interessieren
child_friendly Familien und Kinder
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach