fb track
Suchen
close
Vermutliches Selbstporträt (ca. 1506), Uffizien, Florenz
Raffael in der Toskana
Auf den Spuren eines Renaissancegenies von Florenz bis Siena

Viele der weltweit berühmtesten Künstler wurden in der Toskana geboren oder haben dort gelebt. Handelt es sich um einen Zufall? Wir werden es niemals wissen. Wir wollen uns nun darauf konzentrieren, die toskanischen Orte vorzustellen, die ein großer Reniassancekünstler besucht (und geliebt) hat: Raffael. Er kam 1483 in Urbino auf die Welt und war als Maler und Architekt tätig: Seine wundervollen Werke zeichnen sich durch einen einmaligen Stil aus, der sich von der atmospärischen Malerei Leonardo da Vincis und vom Stil Michelangelos unterscheidet.

Im folgenden Artikel können Sie die Landschaften entdecken, die Raffael vor fünfhundert Jahren bewundert hat, sowie die Künstler, mit denen er sich auseinandergesetzt hat. 

Raffael in Siena
Die Piccolomini-Bibliothek- Credit:  Alessandro Farese

Raffael war öfters in Siena, um seinem Künstlerfreund Pinturicchio einen Besuch abzustatten. Dieser lud ihn dazu ein, an der Freskenausschmückung der prestigeträchtigen Piccolomini-Bibliothek im Dom von Siena mitzuwirken. Obwohl es nicht als gesichert gilt, soll Raffael den Karton mit dem Aufbruch des Eneo Silvio Piccolomini nach Basel gestaltet haben, der sich heute im Kabinett für Zeichnungen und Druckgrafiken in Florenz befindet. 

Raffael in Florenz

Dank eines Empfehlungsschreibens, das die Tochter des Herzogs von Montefeltro verfasste, gelangte der junge Raffael Sanzio nach Florenz. Die Stadt erlebte zu Beginn des 16. Jahrhunderts eine künstlerische und kulturelle Blütezeit. Hier konnte sich Raffael mit den Techniken Leonordos und Michelangelos vertraut machen. 1504 arbeitete Leonardo am Karton der Schlacht von Anghiari, während Michelangelos David im selben Jahr vor dem Palazzo della Signoria aufgestellt wurde. Raffael war somit von einigen der bedeutendsten Künstler umgeben. 

Raffael verweilte ungefähr vier Jahre bis 1508 in Florenz und realisierte in dieser Zeit Porträts, religiöse Werke und Madonnengemälde, darunter die Madonna mit dem Stieglitz und die Madonna Esterházy. Auch wenn sich keine Informationen in Bezug auf seine Bleibe oder seine Werkstatt erhalten haben, kann man sich gut vorstellen, wie der Künstler die Orte des historischen Zentrums um die Uffizien und den Palazzo della Signoria herum frequentierte.

Gegen Ende des Jahres 1508 verließ Raffael überstürzt die Stadt der Lilie, da er einen wichtigen Auftrag von Papst Julius II. in Rom erhalten hatte.

Raffaels Werke in der Toskana
Die Madonna mit dem Stieglitz, Raffael

Zahlreiche Werke Raffaels haben sich in der Toskana erhalten, zwischen Florenz und Pisa. Im pisanischen Nationalmuseum des Palazzo Reale befindet sich das Gemälde, das den Nicola da Tolentino e gli impiccati (Der hl. Nikolaus von Tolentino und die Gehängten) wiedergibt. In den Uffizien kann man hingegen das Porträt der Elisabetta Gonzaga, das berühmte Selbstbildnis, die Madonna mit dem Stieglitz und das Porträt des Papstes Leo X. mit den Kardinälen Giulio de' Medici und Luigi de' Rossi bewundern.

Die Galleria Palatina hingegen bewahrt die Meisterwerke La Madonna del Granduca (Die Madonna des Großherzogs), La Gravida (Die schwangere Frau) und das Porträt von Agnolo Doni.

Das könnte Sie auch interessieren
Kunst und Kultur
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach