fb track
Suchen
close
Photo ©Matteo Dunchi
In Florenz mit dem Fahrrad
Mit dem Rad durch die Toskana: von spannenden Trails bis zu Radwegen mit Meerblick
Zahlreiche Angebote für Athleten und Slow-Radler

Für Straßenräder und Gravelbikes gibt es eine Reihe von Feldwegen, die neben wenig befahrenen Nebenstraßen verlaufen. Außerdem werden zahlreiche Möglichkeiten für Mountainbiker geboten, die vor allem in den Gebirgszonen der Toskana auf ihre Kosten kommen. Wer hingegen eine normale Radtour vorzieht, hat in der Region eine breite Auswahl an Ausflugszielen - von malerischen Dörfern bis hin zu Kunststädten – die man anschließend in Ruhe besichtigen kann. Entlang der toskanischen Küste verlaufen Radwege mit herrlichem Meerblick.

Gravity mania
Amiata freeride

Im Apennin gibt es zwei Gebiete, die der Community der Downhillfahrer und Freerider ein fester Begriff sind: Abetone Gravity Park ist einer der größten Bike Parks Italiens und verfügt über eine Kabinenbahn, die einen Höhenunterschied von 700 Metern abdeckt. Direkt daneben liegt die ebenfalls beliebte Doganaccia mit einer 900 Meter langen Seilbahn. Weitere spannende Abfahrten befinden sich auf dem Monte Amiata im äußersten Süden der Region: Service für Biker, Gebirgsspezialitäten und die magische Ausstrahlung eines alten Vulkans.

Trail area

Zwischen Punta Ala und Castiglione della Pescaia an der Küste und Massa Marittima im Hinterland erstreckt sich eines der interessantesten und attraktivsten Gebiete für Geländeradfahrer. Gleichzeitig bietet die mediterrane Region Alternativen für alle, die zwischendurch entspannen oder andere Sportarten betreiben möchten. Ebenfalls erwähnenswert sind die Enduro-Pisten von Rincine in den Bergen bei Florenz, die sowohl leichtere als auch anspruchsvolle Passagen enthalten und in der Szene gut bekannt sind. Freiheit pur, in nächster Nähe zur toskanischen Hauptstadt. 

E-Bike
Pontremoli, Lunigiana

Unberührte Natur genießen, wunderschöne Dörfer besichtigen und lokale Spezialitäten kennenlernen: all dies bietet eine E-Bike-Tour. Die Lunigiana, seit jeher ein wichtiges Durchgangsgebiet vom Meer ins Hinterland, ist das Tal der hundert Burgen. Im Herbst erhöht sich seine Faszination zusätzlich durch die kräftigen Orange- und Rottöne der Wälder. Bei Radtouren durch die Waldgebiete Foreste Sacre im Casentino kann man reinste Luft einatmen und interessante Strecken entlang stillgelegter Bahnlinien, auf den Waldwegen der Foresta della Lama oder auf den Pfaden der Köhler entdecken.

Gravel-Paradies
Auf den Schotterwegen des Chianti- Credit:  Paolo Martelli - Eroica

Die Toskana bietet ideale Voraussetzungen für Gravel-Touren, da sie von einem engmaschigen Netz aus Feldwegen durchzogen ist. Natürlich haben auch die Eroica, das bekannteste Vintage-Radrennen der Welt, sowie das klassische Eintagesrennen Strade Bianche dazu beigetragen, dass die durch den Chianti, die Crete Senesi und das Val d’Orcia verlaufenden Strecken zu legendären und unwiderstehlichen Zielen für Radfans wurden. Noch dazu sind die Touren, von denen einige dauerhaft und gut gekennzeichnet sind, das ganze Jahr über befahrbar. Genau dazwischen liegt Siena mit der Piazza del Campo, wo man eine Kaffeepause mit spektakulären Ansichten einlegen kann.

Road and valleys
San Galgano- Credit:  Costantina Pozzi

Tourenradfahrer lieben wenige befahrene Nebenstraßen, Höhenunterschiede, Kurven und gute Einkehrmöglichkeiten. Daher sollten Sie unbedingt die von Weinbergen und charakteristischen Zypressen gesäumte Strecke zwischen Bolgheri und Castagneto Carducci ausprobieren, die in spektakulären Kurven hinab nach Sassetta und Suvereto führt. Die 172 km der Grand Tour della Val di Merse können entweder an einem Stück oder etappenweise zurückgelegt werden, wobei man unbedingt eine Rast bei der stimmungsvollen Ruine der Abtei San Galgano einlegen sollte. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es unter anderem in den Bikehotels von Casole d’Elsa. Ebenfalls ideal für Tourenfahrer ist das grüne Gebiet des Mugello mit seiner ländlichen Mittelgebirgslandschaft, die ein ideales Beintraining garantiert.

 

Slow touring
Radstrecke auf der Via Francigena

Entlang der alten Via Francigena führt eine faszinierende Radstrecke auf verschiedenen Etappen von Nord nach Süd durch die ganze Toskana. Ebenfalls erwähnenswert sind die zahlreichen Küstenradwege, die unter anderem entlang der Halbinsel Argentario führen. Man kann mit dem Fahrrad die wunderschöne Landzunge Feniglia mit Pinienhain und Naturschutzgebiet durchqueren, um an den Strand zu gelangen. In Versilia befindet sich ein Radweg, der in nächster Nähe zum Meer verläuft und zahlreiche Möglichkeiten für eine kleine Badepause bietet.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
directions_bike Mit dem Fahrrad
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach