fb track
Suchen
close
Photo ©Spiterman
Amphitheater Volterra
8 Orte für alle, die sich für Archäologie begeistern
Alte Schätze aus der ganzen Region

Die Toskana beherbergt eine Vielzahl von Veranstaltungen, die darauf ausgerichtet sind, das reiche archäologische Erbe zu fördern und zu schützen. Das ganze Jahr über können Fachleute, Archäologie-Liebhaber und Touristen speziellen Eröffnungen, Ausstellungen, Initiativen und größeren Events beiwohnen, bei denen sich alles um die archäologischen Schätze der Region dreht. Die Toskana versprüht in jedem Winkel die Aura ihrer Vergangenheit, aber 8 Orte sind echte Highlights für Archäologie-Liebhaber. 

Roselle (Grosseto)
Museo Archeologico e d'Arte della Maremma (Grosseto)- Credit:  Jacqueline Poggi

Im Altertum war die Toskana als Etrurien bekannt und Roselle (Rusellae), das 8 km nördlich von Grosseto liegt, war die florierendste Stadt der Region. Das etruskische Zentrum wurde gegen Ende des 3. Jahrhunderts v. Chr.  zu einer römischen Kolonie und wurde später verlassen, als sich die Bevölkerung im Mittelalter nach Grosseto begab. Was  hat sich bis heute erhalten? Wir finden eine etruskische Stadtmauer vor, die zwischen dem 7. Und 6. Jahrhundert v. Chr. Errichtet wurde und über 3 km lang und über 7 m hoch ist. Wir stoßen auch auf die Überreste einer römischen Stadt mit Forum, Cardus Maximus, kaiserlicher Basilika und verschiedenen Adelsvillen, ganz zu schweigen von dem kleinen Amphitheater und den Thermalbädern auf dem Hügel. Für Informationen, Öffungszeiten und Tickets gehen Sie zur italienischen Webseite.

Volterra (Pisa)
Amphitheater in Volterra- Credit:  Spiterman

Volterra ist eine der ältesten Städte der Toskana, eine ehemalige etruskische Siedlung, deren archäologische Fundstücke auf das 9. Jahrhundert v. chr. Zurückgehen. Die Etrusker nannten die Stadt  Velathri oder Felathri, während ihr römischer Name als Volaterrae dokumentiert ist. Die ursprüngliche etruskische Mauer hat sich bis heute erhalten und umfasst das Stadtzentrum. In Volterra finden Archäologieliebhaber einige der größten römischen Schätze in der Toskana wie das prächtige Amphitheater unterhalb der Stadt.  Verpassen Sie nicht das Guarnacci-Museum, einst eine Privatsammlung (ab1761) , die eine Vielzahl von Graburnen in der Form von Sarkophagen präsentiert, die oft mit Flachreliefs und Abildungen von Verstorbenen verziert waren. Bedeutende Fundstücke umfassen auch das Grab eines Kriegsfürsten aus Poggio alle Croci, eine etruskische Bronzebüste, die Testa Lorenzini genannt wird, die Marmorstatue Ombra della Sera und über 700 Urnen, darunter die von den Eheleuten. Für mehr Informationen zum Museum klicken Sie hier

Vetulonia (Grosseto)
Tumulo della Pietrera- Credit:  Matteo Bimonte

Vetulonia ist eine der wichtigsten etruskischen Städte Italiens. Die Stätte wurde zuerst im 19. Jahrhundert während der von Isidoro Falchi geleiteten Ausgrabungen entdeckt. Die Siedlung blühte dank des Bergbaus der natürlichen Ressourcen in diesem Gebiet auf und baute ihre Machtposition im 7. Jahrhundert v. Chr. aus. Im nachfolgenden Jahrhundert wurde eine Festungsmauer zum Schutz vor feindlichen Angriffen um die Stadt errichtet. . Der Niedergang der Stadt setzte um die zweite Hälfte des 1. Jahrhunderts nach Chr. ein. Heute entdecken Sie das Belvedere-Grab. Eine Krypta in reizvoller Lage (aus dem 7. Jahrhundert v. Chr.), das Grab des kleinen Teufels, das etwa 80 m groß ist und das Grab der goldenen Spange. Sie stoßen auch auf verschiedene etruskisch-römische Wohnstätten und Festungsmauern. Entdecken Sie mehr Informationen auf der italienischen Webseite.

Fiesole (Florenz)
Fiesole- Credit:  magro_kr

Fiesole liegt nur wenige Kilometer von Florenz entfernt. Allein der Blick vom Stadthügel aus ist einen Besuch wert! Fiesole besitzt einige spektakuläre Schätze, die während der archäologischen Ausgrabungen zum Vorschein kamen.. Die Etrusker gründeten die Stadt wahrscheinlich zwischen dem 9. und 8. Jahrhundert v. Chr., obgleich sie später zu einer typisch römischen Stadt wurde und gegenüber Florenz an Bedeutung verlor. Im Stadtzentrum stoßen Sie auf eine Vielzahl von historischen und archäologischen Stätten, darunter die zentrale Piazza Mino da Fiesole, die auf einem römischen Forum errichtet wurde,  die Kathedrale, die Kirche Santa Maria Primerana, das Seminar, die Bischofsresidenz  und das Rathaus. Unweit des Hauptplatzes stoßen Sie auf eine weitläufige archäologische Stätte mit den Überresten eines römischen Theaters, einem etruskisch-römischen Tempel, römischen Thermen und dem archäologischen Museum, ganz zu schweigen von der alten Mauer, die sich an einigen Stellen erhalten hat. Für mehr Informationen und Sehenswürdigkeiten in Fiesole.

Cortona (Arezzo)
MAEC- Credit:  Maec Cortona

Cortona ist eine der ältesten Hügelstädte im Valdichiana in der südlichen Toskana. Sie wurde als umbrische Stadt gegründet und später von den Etruskern erobert und erweitert, bevor sie eine römische Kolonie wurde. Die Stadt wird von einer Steinmauer umgeben, die auf die Zeit der Etrusker und Römer zurückgeht. Die heute voneinander getrennten  Plätze Piazza della Repubblica und Piazza della Signorelli bildeten bis zum 13. Jahrhundert eine Einheit, wo einst das Forum lag. Die Plätze werden von schönen öffentlichen und privaten mittelalterlichen Gebäuden gesäumt (darunter das beeindruckende Rathaus). Archäologie-Liebhaber dürfen aber keinesfalls ein echtes Kleinod verpasssen, das MAEC, das Museo dell' Accademia Etrusca e della Città di Cortona. In  den Ausstellungsräumen, die sich über 6.500 m erstrecken, präsentieren außergwöhnliche Meistwerke, die die Etrusker hervorrachten, darunter die Tabula Cortonensis, einer der weltweit längsten etruskischen Texte, und Fundstücke aus dem archäologischen Gebiet in der Umgebung der Stadt.

Chiusi (Siena)
Chiusi- Credit:  Phillip Capper

Chiusi liegt auf einem Hügel im südlichen Valdichiana. Der Ort, der von den Etruskern gegründet wurde, erlebte seine Glanzzeit unter König Porsenna zwischen dem 7. und 5. Jahrhundert v. Chr. 351 v. Chr. urde Chiusi von den Römern besetzt und wurde zu einem wichtigen militärischen Stützpunkt. Archäologie-Liebhaber sollten unbedingt das Museo Archaeologico Nazionale aufsuchen, das eine Vielzahl von Bucchero-Artefakten besitzt, ganz zu schweigen von der Tomba della Scimmia, ein Grab mit faszinierenden Wandgemälden, für dessen Besichtigung eine Reservierung erforderlich ist. Für weitere Informationen besuchen Sie Webseite des Museums.

Massaciuccoli (Massarosa, Lucca)
Römische Zeugnisse in Massaciuccoli- Credit:  Serena Puosi - Tuscany Social Media Team

Massaciuccoli liegt in der Gemeinde Massarosa im Versilia-Gebiet. Die Etrusker besiedelten zuerst dieses Gebiet, aber die Römer wählten Massaciuccoli später aus, um hier prestigeträchtige Gebäude zu errichten (dank der natürlichen Schönheit der Landschaft in diesem Gebiet). Heute stoßen Sie hier auf die Überreste von zwei größeren Komplexen aus der Kaiserzeit (eine luxuriöse Villa und Thermen) sowie auf eine Reihe von Artefakten, die auf eine kleinere Siedlung mit Grabstätte schließen lassen.  Zu den bedeutendsten Exponaten zählt der Mosaikboden aus römischer Zeit. Das Museumsticket umfasst die römische Städte, die Thermalquellen und die ausgestellten Exponate.

Cosa (Orbetello, Grosseto)
Archäologisches Museum Cosa

273 v. Chr. gründeten die Römer die Kolonie Cosa in Ansedonia (in der Nähe von Orbetello) auf einem felsigen Vorgebirge  114 m über dem Meer, eine strategisch günstige Position zwischen Toskana und Latium. Die Stadt wurde als Festung errichtet, umgeben von einer Festungsmauer  (1500 m lang). Entlang der Mauer verstärkten achtzehn quadratische Türme und ein Rundturm die ungeschützteren Abschnitte und die drei Haupttore.  Ein Forum für das politische Leben der Stadt wurde zwischen zwei Hügeln zwischen den beiden Stadtgebieten errichtet. Die Akropolis wurde auf dem höchsten Punkt errichtet und diente als Ort der Götteverehrung. Der Jupiter-Tempel, der während der Stadtgründung errichtet und etwa ein Jahrhundert später zerstört wurde, besitzt beachtliche Terrakotta-Ornamente. 

Das könnte Sie auch interessieren
Kunst und Kultur
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach