fb track
Suchen
close
Photo ©Mario Cutroneo
Siena, Piazza del Campo
7 UNESCO-Welterbestätten
So viel Sehenswertes in einem Gebiet! Möchten Sie alle Stätten besichtigen?

Die Toskana ist eine der Regionen mit den weltweit meisten UNESCO-Weltkulturerbestätten. Insgesamt sind es sieben! So viel Sehenswertes in einem Gebiet! Möchten Sie alle Stätten besichtigen?  

Florenz, historisches Zentrum
Florenz
Florenz- Credit:  Giuseppe Moscato

UNESCO-Weltkulturerbe seit 1982
Das gesamte historische Zentrum von Florenzein künstlerisches und architektonisches Kleinod, wurde zur Welterbestätte erklärt. Von der Piazza Duomo mit der Kathedrale und anderen Monumenten bis zur Piazza Signoria mit dem Palazzo Vecchio und der Loggia dei Lanzi, gefolgt vom Ponte Vecchio, Kirchen, Palazzi und Museen. Die engen Straßen versprühen einen Hauch von Mittelalter, während man Kunsthandwerksläden im populären Oltrarno-Viertel und die Zeugnisse einiger der größten Künstler (Michelangelo, Brunelleschi, Giotto etc.) entdecken kann. Hier finden Sie alle Sehenswürdigkeiten in dieser Stadt.

Pisa, Piazza del Duomo
Pisa. Piazza Duomo
Pisa. Piazza Duomo- Credit:  Diego Albero Roman

UNESCO-Weltkulturerbe seit 1987
Der Platz der Wunder bildet das Herzstück von Pisa und versammelt weltweit beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Hier finden Sie den berühmten Schiefen Turm, die schöne Kathedrale, das Baptisterium und den monumentalen Friedhof, den man tagsüber oder nachts, wenn sich der weiße Marmor vom dunklen Himmel abhebt, unbedingt einen Besuch abstatteen sollte. 

San Gimignano, historisches Zentrum
San Gimignano
San Gimignano- Credit:  7Bart

UNESCO-Weltkulturerbe seit 1990
Diese reizvolle Kleinstadt ist ein mittelalterliches Kleinod, das auf der ganzen Welt bekannt ist. Wenn man durch die Straßen flaniert und zu den 15 Türmen aufblickt (San Gimignano ist besaß einst 72 Türme und gilt daher auch als das „Manhattan des Mittelalters“!), fühlt man sich wie in einer Zeitmaschine. 

Siena, historisches Zentrum
Siena
Siena- Credit:  Mario Cutroneo

UNESCO-Weltkulturerbe seit 1995
Man kann die Schönheit Sienas nicht genug preisen. Siena ist eine der berühmtesten italienischen Städte, die jeder Tourist während seiner Toskana-Reise besichtigen möchte. Es ist kein Zufall, dass die UNESCO das gesamte historische Zentrum zur Welterbestätte erklärt hat!

Pienza, historisches Zentrum
Pienza
Pienza- Credit:  Martin Hapl

UNESCO-Weltkulturerbe seit 1996
Die Kleinstadt Pienza war der erste Ort, für den das Konzept einer humanistischen Stadtplanung umgesetzt wurde und der zum Modell für viele andere italienische und europäische Städte wurde. Der gesamte Ort gilt als ideale Renaissancestadt und liegt zudem im Val d’Orcia, das ebenfalls eine Welterbestätte ist! 

Val d'Orcia
Val d'Orcia
Val d'Orcia- Credit:  Marco

UNESCO-Weltkulturerbe seit 2004
Die Landschaft, die als ikonische Abbild der Toskana gilt, besticht durch ihre Schönheit, die geschwungenen Hügel mit Festungsorten, die Zypressen und Weinberge, die Farbe, die sich je nach der Jahreszeit ändern.  Dieses Abbild steht für die Schönheit der Renaissance-Agrarlandschaft. Das Gebiet des Val d’Orcia ist das erste Agrargebiet, das die UNESCO-Auszeichnung erhalten hat. 

Medici-Villen und zwei Lustgärten

UNESCO-Weltkulturerbe seit 2013
Der letzte toskanische Schatz, der zur Welterbestätte erklärt wurde, sind die zwölf Medici-Villen und zwei Lustgärten (Der Boboli-Garten und Park Demidoff, die beide von den Medici in Auftrag gegeben wurden). Die Medici, die seit 1434 die Herrscher von Florenz waren und dann ab 1569 die Großherzöge der Toskana stellten, regierten in diesem Gebiet beinahe ohne Unterbrechung bis 1737. Die von ihnen hinterlassenen Medici-Villen umfassen landwirtschaftliche Gebäude, Gutshöfe und Jagdschlösser, in denen sich die Zeit des Renaissance und des Barock widerspiegelt. Alle Stätten sind einen Besuch wert! 

Artikel von Leila Firusbakht

Das könnte Sie auch interessieren
Kunst und Kultur
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach