fb track
Suchen
close
Photo ©Associazione produttori Fico Secco di Carmignano
Feigen
Obst, Gemüse und Süßspeisen
Feigen aus Carmignano
Die getrockneten Feigen aus der toskanischen Ortschaft sind eine Delikatesse
category
Kategorie
Obst, Gemüse und Süßspeisen
place
Herkunft
Comuni di Carmignano e Poggio a Caiano
home
Zugehöriges Konsortium
Associazione fichi secchi di Carmignano

In der Toskana mangelt es zweifellos nicht an vorzüglichen Speisen und Weinen. Wenn wir den Routen der genuinen Aromen folgen, kommen wir auch in die Provinz Prato, die reich an Traditionen und Handwerkskunst ist.

Das Gebiet von Carmignano, in dem die Etrusker zu Hause waren, wartet mit einer Vielzahl an typischen Produkten auf, darunter Wein, Öl - und die Feigensorte fico dottato, die köstlicher als alle anderen Sorten ist. Nicht zufällig wird der Ort "Carmignan da´ fichi" genannt. Man isst die getrockneten, süßen Feigen besonders im Winter, vor allem in der Weihnachtszeit.

Verfahren und Eigenschaften
Feigen aus Carmignano
Feigen aus Carmignano

 

In Carmignano wachsen zahlreiche Feigensorten: Verdino, Fico di San Piero, Brogiotto Nero, Corbo und die seltenen Sorten Perticone, Pécciolo und Rossellino. Für das Trocknen eignet sich die Sorte fico dottato am besten. Diese Varietät macht ca. 90 % der in Carmignano angebauten Feigen aus.

Die Früchte werden gleich nach dem Pflücken aufgeschnitten und auf speziellen Matten ausgebreitet. Dann werden sie geschwefelt. Nachdem sie vier oder fünf Tage an der Sonne getrocknet wurden, lagern sie 40 Tage an einem kühlen und trockenen Ort. In diesem Zeitraum bildet sich an der Oberfläche eine feine Zuckerschicht, die "gruma" genannt wird. Nach dem Trocknen werden die Feigen übereinandergelegt, um die "picce" zu formen, die charakteristische Form einer Acht. Jedes Feigenpaar wird mit etwas Anis gewürzt.

Die getrockneten Feigen von Carmignano sind hellgrau bis beige oder nussbraun. Ihr süßes Aroma erhält durch den Anis eine würzige Note.

Die Feigen werden am Ende des Sommers geerntet, von Mitte August bis Ende September. Die getrockneten Feigen aus Carmignano dürfen erst ab dem 29. September vermarktet werden, dem Michaelitag (der Erzengel Michael ist der Stadtpatron).

A Carmignano nascono molte varietà del prodotto: il Verdino, il fico di San Piero, il Brogiotto Nero, il Corbo, o le rare Perticone, Pécciolo e Rossellino. La migliore per produrre i fichi secchi è il dottato, appunto: una varietà dal frutto bianco che rappresenta circa il 90% dei fichi coltivati a Carmignano.

I suoi frutti, appena colti, vengono aperti e collocati su apposite stuoie. Qui vengono sottoposti al fumo di zolfo. Dopo quattro o cinque giorni al sole, i fichi vengono riposti in un luogo fresco e asciutto dove rimangono per circa 40 giorni. In questo arco di tempo, si forma un velo di zucchero in superficie che, in gergo, viene chiamata “gruma”. Finita la fase di essiccazione, i fichi vengono sovrapposti per formare le "picce" dalla caratteristica forma a otto. In mezzo a ogni coppia di fichi si aggiungono alcuni semi di anice.

I fichi di Carmignano hanno un colore che va dal grigio al beige, fino al nocciola. Il loro sapore zuccherino viene accompagnato dalla nota eccentrica dell’ anice.

La raccolta del fico avviene nell’ultima parte dell’estate: dalla metà di agosto fino alla fine di settembre. Il fico secco di Carmignano non può essere messo in commercio prima del 29 settembre di ogni anno (San Michele, patrono della città).

Das Produktionsgebiet
Carmignano
Carmignano

 

Die Feigen werden in den Gemeinden Carmignano und Poggio a Caiano in der Provinz Prato angebaut.

Die Feigenbäume, die es hier schon immer gab, wurden nie als Plantagen gepflanzt, sondern wachsen am Rande der Gehöfte, neben den Weinbergen, am Wegesrand, bei den Trockenmauern und auf den trockenen und steinigen Abschnitten der Felder.

In der Küche
Feigenkuchen
Feigenkuchen- Credit:  Giardino di zenzero

 

Der fico dottato kann als frische Frucht zur Mortadella von Prato, toskanischen Salami oder ganz ohne Begleitung gegessen werden.

Die getrockneten Feigen von Carmignano werden auch mit Sahne und Pinienkernen gefüllt. Ihr Geschmack kommt noch mehr zum Vorschein, wenn man sie mit ein wenig Butter oder einer Walnuss isst.

Traditionell ist die Kombination mit Vin Santo und Walnüssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Essen und Trinken
close
Newsletter abonnieren
Eine Welt voller Geheimnisse, Kuriositäten und Neuigkeiten direkt in deinem Postfach